Glass Wizards Logo
Glass Wizards Menu Icon

Was wir können

Schleifen von Glasoberflächen

  • Wir entfernen Kratzer und Zementspuren (Bojaken) auf Fensterglas fachgerecht und unkompliziert vor Ort.
  • Wir schleifen das Glas auf Mikromillimeter genau.
  • Durch das geschulte Auge und das präzise Arbeiten unserer Techniker können allfällige entstehende Verzerrungen so ausgeblendet werden, dass sie absolut nicht mehr sichtbar sind.
  • Dank unserem Schleifverfahren SRT (Schleif-Reparaturtechnik) ist es auch möglich, tiefere, mit dem Fingernagel spürbare Kratzer zu reparieren.
  • Wir arbeiten streng nach Schweizer und Euro Glas-Norm.
  • Wir erstellen auf Wunsch neutrale Gutachten.
  • Wir arbeiten mit WORKcontrol Suisse AG zusammen.


Bevor Sie teures Glas ersetzen müssen, kontaktieren Sie uns! Auf Wunsch unterbreiten wir Ihnen gerne eine unverbindliche und transparente Offerte. Dazu erstellen wir vor Ort eine genaue Schadenaufnahme. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme zur entsprechenden Terminverbeinbarung.


Glass Wizards Chef-Techniker: Simone Licchello
Glass Wizards Techniker: Lazaros Nitsios
Glass Wizards Techniker: Francesco Carangelo

Simone Licchello
Chef-Techniker

Lazaros Nitsios
Techniker

Francesco Carangelo
Techniker

Glass Wizards Mitarbeiter beim Schleifen von Glas

Was wir können …

… und was nicht.

Behandelbar oder nicht?


  • VSG-Glas (Verbundsicherheitsglas, auch mit UV-Schutz)
  • ESG-Glas (Einscheibensicherheitsglas)
  • TVG-Glas (Teilvorgespanntes Glas)
  • Mehrfachverglasung
  • FVG (Festverglasung)
  • UV-Glas (wenn UV-Schutz nicht aussen auf Glasoberfläche)
  • Brandschutzglas
  • Schallschutzglas
  • Glas-Duschkabinen
  • Glastrennwände oder Glastüren (zum Beispiel in Büros)
  • Wintergärten, Balkon- und Sitzplatzverglasungen
  • Spiegel



Auch uns sind gewisse Grenzen gesetzt:


Oberflächenbehandeltes Glas (wenn Beschichtungen/Folien aussen am Glas angebracht sind), wie zum Beispiel:

  • Nanobehandeltes Glas (Lotuseffekt)
  • Bedruckte Scheiben (zum Beispiel zu Werbezwecken)

  oder auch

  • Kein Funkenwurf
  • Kein Steinschlag
  • Keine Glaskeramik-Herdplatten (Ceranfelder)

Zudem können bei Aussentemperaturen unter 5° Celsius Scheiben auf der Aussenseite nicht bearbeitet werden, weil dies zu Spannungen im Glas führen würde.

Icon: Glass Wizards, Was wir nicht können
Icon: Glass Wizards, Was wir können

Weshalb wir keine Glasscheiben mit behandelten Oberflächen bearbeiten

Wird oberflächenbehandeltes Glas geschliffen, wird die entsprechende Schicht, welche dem Glas den Zusatznutzen verleiht, automatisch entfernt. Die anschliessend fehlende Schicht müsste nachträglich also wieder aufgetragen werden. Dies ist in der Regel vor Ort nicht möglich, da es sich bei den Oberflächenbehandlungen durchwegs um aufwändige technische Verfahren handelt, die nur unter industriellen Bedingungen in der nötigen Qualität ausgeführt werden können. Eine seriöse Nanobehandlung z.B. kann nicht einfach vor Ort ausgeführt werden – sie bedingt eine völlig staubfreie Bearbeitungs-Kabine. Zudem könnten auch die notwendigen gesundheitlichen Vorsichtsmassnahmen für das Personal nicht eingehalten werden.

Funkenwurf …

… lässt sich nicht entfernen, denn wir lassen keine «Moleküle tanzen». 

Beim Funkenwurf werden, wie der Name sagt Funken durch die Luft geschleudert. Landen diese auf einer nahen Glasoberfläche, kann es zu den typischen Funkenwurf-Spuren kommen. Meistens entstehen solche Funken beim Schleifen, Trennen oder Schweissen von Metall. Diese extrem heissen, aber winzigen Metallteilchen kühlen relativ langsam ab und schmelzen sich in die Glasoberfläche ein, auf die sie auftreffen. 

Um nun diese flächig verteilten Metallpunkte aus dem Glas schleifen zu können, müsste das Glas so tief heruntergeschliffen werden, dass Verzerrungen (ein sogenannter Linsen-Effekt) nicht vermeidbar sind. 

Nun könnte man behaupten, dass man durch die hohe Erwärmung mittels starken Schleifens die «Moleküle zum Tanzen» bringt und so sich die Viskosität des Glases verändert. Das würde aber bedeuten, dass sich das Glas im Rahmen verflüssigt. Eine absurde Vorstellung. 

Als seriöse Firma machen wir deshalb keine solchen Versprechungen und zeigen klar auf, wo die Grenzen der physikalischen Gesetze liegen.


Ein Funke (aus vordeutsch rekonstruiert *fun-k-ōn, mhd. vunke «Funke, Feuer») ist ein glühendes Teilchen, das bei Verbrennungsvorgängen, Reibungsvorgängen oder elektrischen Entladungen entsteht und sich durch ein gasförmiges Medium bewegt. Diese Kleinstteilchen werden dann als Funkenflug bezeichnet.

Quelle: Wikipedia

Steinschlagschäden …

… haben wir zwar früher behoben, als wir unser Geschäft mit der Reparatur von Windschutzscheiben aufgebaut haben (MWR AG für Mobile Windschutzscheiben-Reparatur).

Doch in der Zwischenzeit haben wir unseren Fokus voll und ganz auf das Schleifen von zerkratzten Glas-Oberflächen gelegt. Darin sind wir absolute Spezialisten und darin liegt unsere Stärke.

Kratzer im Ceranfeld (Glaskeramik) …

… lassen sich nicht wirklich entfernen bzw. reparieren. Sie können aber dafür sorgen, dass ein Kratzer nicht mehr so schnell gesehen werden kann. Wollten Sie einen Kratzer tatsächlich vollständig beseitigen, müssten Sie die direkte Umgebung so tief polieren bzw. schleifen können, wie der Kratzer tief ist. Dazu ist Glaskeramik aber viel zu hart. Der Trick, Kratzer aus einem Ceranfeld zu entfernen, ist vielmehr das quasi «unsichtbar Machen». Wenn Sie einen Kratzer auf dem Ceranfeld entsprechend oft und intensiv polieren, runden Sie die scharfen Kanten des Kratzers ab. Damit wird die Lichtbrechung deutlich verändert. Zum Polieren kann Zahncreme hilfreich sein. Die Mikropartikel der Zahncreme glätten die Ränder der Kratzer und lassen sie somit optisch verschwinden. Hierfür reicht es aus, eine kleine Menge der Creme mit einem Tuch auf den zerkratzen Bereichen zu verreiben und anschließend mit der Rückseite des Tuchs die Fläche trockenzuwischen.


Das Licht wird dann nicht mehr gebrochen

Das Licht kann sich hier nämlich dann nicht mehr so gut brechen, was den Kratzer dann scheinbar verschwinden lässt. Der Kratzer ist zwar immer noch da, durch die schlechte Lichtbrechung aber nicht mehr sichtbar. Etwas problematischer wird das bei wirklich tiefen Kratzern. Hier können Sie lediglich die Wirkung der Lichtbrechung durch das Polieren etwas lindern.


Wegen der Glaskeramikeigenschaften keine wirklichen Reparaturoptionen

Der tiefe Kratzer im Ceranfeld ist dann zwar noch immer zu sehen, aber längst nicht mehr so deutlich und auffällig wie zuvor. Es gibt auch keine Spachtel- oder Füllmassen wie flüssiges Glas, das Sie verwenden könnten. Dagegen sprechen die grundsätzlichen Eigenschaften von Glaskeramik:

  • extrem hitzebeständig 
  • dehnt sich bei Wärme nicht aus 
  • zieht sich bei Kälte nicht zusammen
  • mechanisch ausgesprochen widerstandsfest, da sehr hart

GLASS WIZARDS MWR AG    +41 44 915 03 81

GLASS WIZARDS MWR AG    Rietbrunnen 2    8808 Pfäffikon SZ    +41 44 915 03 81

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.
This website makes use of cookies. Please see our privacy policy for details.
Ce site web utilise les cookies. Veuillez consulter notre politique de confidentialité pour plus de détails.
Questo sito web fa uso di cookies. Si prega di consultare la nostra informativa sulla privacy per i dettagli.

OK